Arco
Arco : 9.11.90 – 14.10.97 Gewicht: 44kg Größe : 69 cm
Vater : Armin vom Högelwald
Mutter . Pearl vom Wolfsblut
Unser erster weißer Schäferhund zog am 06.01.1991 bei uns ein ! Wir sind damals weit gefahren um einen Welpen dieser Rasse zu bekommen ca. 450 km. Wir hatten Freitagabend bei Frau Geitz in Döckingen (kleines Dorf vor Nürnberg) angerufen und gesagt das wir den kleinen Rüden Samstag bei ihr abholen. Natürlich haben wir uns sofort in den kleinen Kerl verliebt, beinahe hätten wir sogar noch Arco`s Schwesterchen mitgenommen aber 1 Hund reicht fürs Erste !Unser Arco war ein aufgeweckter und freundlicher Kerl und keineswegs ängstlich. Das 1 Gassigehen im Dunkeln war es schon etwas merkwürdig für ihn denn da standen doch einfach ein paar Mülltonnen im Weg die er sich dann vorsichtig und trotzdem interessiert anschaute. Ein kleiner Kerl muß erstmal alles kennenlernen und dann geht alles wie von selbst. Er entwickelte sich zu einem verläßlichen und Charakterfesten Hund, der alle Situationen beherrschte und mit Gelassenheit anging. Der Weg konnte so wackelig sein wie er wollte unser Arco war dabei. Er liebte Kinder je kleiner desto besser, Babies hielten wenigstens still wenn er sie beschüffeln wollte. Jagen war für ihn ein Fremdwort , andere Hunde dagegen nicht die mochte er sehr , es spielte keine Rolle ob Rüde oder Hündin. Einmal hat sich ein ausgewachsene Kuh in ihn verguckt , sie sprang über den Weidezaun und wollte uns auf unserem Spaziergang begleiten. Kein , so tolles Gefühl von einer Kuh verfolgt zu werden. Auf einem unserer morgentlichen Spaziergängen fand Arco ein ganz kleines Kannichen was er freudestrahlend zur mir brachte , wir nahmen es mit nach Hause und sind gleich zum T-arzt um entsprechende Aufzuchtmilch zu holen. Es waren anstrengende Tage und Nächte für uns und auch für Arco denn jedes Mal wenn dem kleinen Kannichen die Flasche gemacht wurde ist er mit aufgestanden und hat aufgepasst das wir auch alles richtig machen. Leider nach 6 Tagen starb das Kleine und Arco ist noch tagelang gucken gegangen ob es vielleicht wieder da ist.
Leider hat uns Arco viel zu früh verlassen.
Arco 4 Monate 
6 Monate
und Erwachsen
Als wir von unserem letzten Urlaub heim kehrten , fing alles an! Arco begann zu zittern und zu sabbern und konnte auch seinen Urin nicht mehr halten, daß dauerte ca. 2-3 Min. dann war alles wieder gut. Natürlich fuhren wir sofort zum T-arzt ! Als Arco unverhofft nicht mehr richtig laufen konnte wurden wir in eine Klinik geschickt die unseren Arco auf HD (HD:frei) und einige andere Sachen geröngt haben (Wirbelsäule, Herz ,Milz usw) , diese Aufnahmen waren gemein und niederschmetternd . Diagnose : Metastasen in der Wirbelsäule , Lunge ....!Das hatte er nicht verdient. Die Milz die sehr stark vergrößert war wurde entfernt. Man rechnete uns Chancen aus das er wieder auf die Beine kommt. Also gut . Wir durften ihn mit nach Haus nehmen. Wir haben 4 Tage und Nächte über unseren treuen Freund gewacht, ihm die Blase entleert, den Darm entleert. Er war immer ein gutes Esser und auch jetzt lies er die Mahlzeiten nicht aus. ABER er stand einfach nicht mehr auf. Er zeigte keine Reaktionen mehr in den Hinterläufen . Am darauf folgenden Morgen haben wir bei unserem T-arzt angerufen und ihm gesagt er solle Arco erlösen. Dr. Josten der alle Tage gekommen war um ihm Stärkungsmittel und Infusionen zugeben kam auch an diesem Tag um 10 Uhr und nach der Untersuchung war auch er der Meinung und so schlief unser Arco um 10.50 Uhr für immer ein. Wir werden ihn nie vergessen !!!
Arco und Lieschen 
Arco und Tobias
Arco und Herrchen in der Ahr
Arco, Lieschen, und Fritzchen
Arco im Garten
hallooooooooo........ 
Arco in Bad Doberau 1993   
  Arco und kleiner Paulemann
Arco